Kosten

Gesetzlich Versicherte bis 21 Jahre

Die Behandlung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 21 Jahren kann direkt über die gesetzliche Krankenversicherung abgerechnet werden. Die Vorlage der Krankenversicherungskarte ist ausreichend. Eine Überweisung wird nicht benötigt.

Gesetzlich Versicherte ab 21 Jahre

Die Abrechnung mit den gesetzlichen Krankenkassen ab 21 Jahren ist nur unter bestimmten Bedingungen möglich. Es gibt je nach Krankenkasse und individueller Situation die Möglichkeit, einen Antrag auf Kostenrückerstattung zu stellen. Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie einen Rechtsanspruch auf Kostenerstattung. Näheres finden Sie hier. Zusätzlich stellt die Bundespsychotherapeutenkammer einen Ratgeber zur Verfügung. Obwohl Sie ein Rechtsanspruch haben, positionieren sich die Krankenkassen sehr unterschiedlich. Einige sind sehr kooperativ, andere erschweren  die Kostenerstattung erheblich, indem sie die bürokratischen Regeln sehr ausweiten und eine Reihe von Voraussetzungen fordern. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Ihre Krankenkasse.

Soldaten der Bundeswehr

Durch einen Vertrag zwischen der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) und dem Bundesministerium der Verteidigung sind die Behandlungsmöglichkeiten von Soldaten verbessert. Die Kosten werden von der Bundeswehr übernommen. Nähere Informationen finden Sie in hier. Notwendig ist immer eine Verordnung  des Truppenarztes. Dies gilt auf für die probatorischen Sitzungen.

Privatpatienten / Beihilfeberechtigte

Bei Privatpatienten erfolgt die Abrechnung entsprechend der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

Alle Leistungen in meiner  Praxis sind in der Regel durch die privaten Krankenversicherungen sowie der Beihilfe erstattungsfähig. Die Beihilfe übernimmt grundsätzlich die Kosten für eine notwendige Psychotherapie. Je nach Ihrem individuellen Versicherungsvertrag übernehmen die privaten Krankenkassen bis zu 100% oder zumindest anteilig die Kosten für eine Psychotherapie. Die manchmal notwendigen Antragsverfahren, die Anzahl der erstatteten Sitzungen und die Höhe der erstatteten Sätze unterscheiden sich je nach Versicherung erheblich. Bitte sprechen Sie daher mit Ihrer Versicherung über das weitere Vorgehen. Bei der Klärung von Fragen bin ich Ihnen gerne behilflich.